Kurz gefasst

Karneval im Rheinland ohne Bauern? Undenkbar! Egal ob Köln oder Düsseldorf, Bonn oder Aachen: Unsere Trecker machen den Karneval als Traditionsveranstaltung erst sichtbar. Ob klein, groß, neu oder alt: Es sind Zugmaschinen, die wir täglich für die Arbeit auf dem Feld und im Stall brauchen. Zum „Fastelovend“ werden sie vor die Prunkwagen gespannt. Und Pferde sind auch dabei! Wir Bauern sind sogar an vielen anderen Stellen aktiv beim Karneval eingebunden, manchmal haben wir als Prinz sogar den Hut auf….

Zurück zu den anderen Themen...

Für die, die noch mehr erfahren wollen

Was haben die Landwirte mit Karneval zu tun?

Die Landwirtschaft prägt das gesellschaftliche Leben im ländlichen Raum und beim Karneval selbst in der Millionenstadt Köln mit. DIE BAUERN sorgen jedes Jahr aufs Neue dafür, dass der rheinische Frohsinn rollen kann.

Sei es, dass sie beim Bau der Prunkwagen direkt mit Hand anlegen oder ihnen zwischen den Sessionen einen trockenen Unterstand auf ihren Höfen bieten. Landwirte schaffen mit dem Anbau von Getreide die Basis für Bier, Weizenkorn und Liköre. Sie tun also alles dafür, dass Ihr richtig gut feiern könnt!

Auch die Landjugend hat oft eigene Wagen und Zuggruppen. Bei uns erfahrt Ihr, wo sie überall aktiv sind.

Und was haben die Bauern mit anderen Festen zu tun?

„Wir machen lustich“ – und das nicht nur zu Karneval, wenn die Leute kühlen Gerstensaft trinken. Die Landwirte ziehen mit ihren Treckern auch Festwagen auf Schützenfesten oder Erntedankfesten. Sie sind bei der Gestaltung und Bewahrung von Kultur und Brauchtum aktiv. Eine willkommene Abwechslung in unserem Alltag.

Noch nicht differenziert genug betrachtet? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!