Kurz gefasst

Früchte sind nicht nur ein gutes Mittel gegen Hunger auf Süßes, sondern sie liefern uns auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe, was gerade in der Erkältungszeit wichtig für ein gutes Immunsystem ist. Ob pur oder im Kuchen verarbeitet, als Kompott oder Konfitüre, wir wollen nicht auf sie verzichten!

Zum Glück gibt es im Rheinland zahlreiche Erzeuger, bei denen die Verbraucher genau dort einkaufen können, wo es gewachsen ist!

 

Zurück zu den anderen Themen...

Für die, die noch mehr erfahren wollen

Welche Rolle spielt das Rheinland für den Obstanbau in Deutschland?

Eine wichtige! Insbesondere im Rhein-Sieg Kreis und am Niederrhein gibt es zahlreiche Apfelbauern. Erdbeeren werden fast im gesamten Rheinland angebaut. Dabei findet der Anbau sowohl im Freiland als auch im Gewächshaus oder Tunnel statt, um die Erdbeersaison zu verlängern. Aber auch andere Obstsorten wie Birnen, Kirschen, Zwetschen sind natürlich hier heimisch.

Besonders stark ist das Rheinland auch im Anbau von Strauchbeerenobst. Johannisbeeren, Himbeeren, Brombeeren, Heidelbeeren und Stachelbeeren machen den Sommer zum Genuss. Die „bärenstarken“ Früchte werden mittlerweile – genau wie die Süßkirschen – auch unter Dächern angebaut, um sie vor Witterungseinflüssen zu schützen. Und auch Obstarten, die eher in Südeuropa vermutet würden, fühlen sich hier immer wohler: Aprikosen, Pfirsiche und Nektarinen oder in einigen Betrieben sogar Kiwis haben unter den günstigen klimatischen Bedingungen des Rheinlands ihre Heimat gefunden.

Wo kann ich Obst direkt beim Erzeuger kaufen?

Viele Bauern vermarkten ihr Obst direkt und bieten ein wahres Einkaufserlebnis an, so gibt es zum Beispiel Baumpatenschaften oder Apfelfeste und vieles mehr.  http://www.provinzialverband.de/index.php/hoflaeden1

Noch nicht differenziert genug betrachtet? Dann nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf!